Sprache: Englisch Deutsch

Dynamischer Start in die Cabrio-Saison: Der neue Mercedes-AMG SL

Affalterbach, 22.03.2022.  Die Neuauflage einer Ikone kehrt mit klassischem Stoffverdeck und sportlichem Charakter zurück zu seinen Wurzeln. Gleichzeitig ist der luxuriöse SL-Roadster als 2+2‑Sitzer besonders alltagstauglich und bringt seine Leistung erstmals mit dem vollvariablen Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ auf die Straße. Hightech-Komponenten wie das AMG ACTIVE RIDE CONTROL Fahrwerk mit aktiver Wankstabilisierung, die Hinterachslenkung, die auf Wunsch erhältliche AMG Keramik-Hochleistungs-Verbundbremsanlage oder das serienmäßige DIGITAL LIGHT mit Projektions-funktion schärfen das sportliche Profil. Im Zusammenspiel mit dem AMG 4,0‑Liter-V8-Biturbo-motor ergibt sich im neuen SL ein Fahrerlebnis auf höchstem Niveau. Eine Vielzahl an Optionen bietet zudem ein breites Individualisierungsspektrum von sportlich-dynamisch bis luxuriös-elegant, je nach Kundenwunsch.

Der Mythos „SL“ feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag: Vor exakt 70 Jahren erblickte in Stuttgart ein Sportwagen das Licht der Welt, der auf Anhieb zur Legende wurde. Mit dem straßentauglichen Renn-sportwagen 300 SL (interne Bezeichnung W194) sammelte die Marke Mercedes‑Benz ab 1952 reihenweise Erfolge auf den Rennstrecken dieser Welt, der Modellname SL wurde dadurch schnell zum Mythos. Dem erfolgreichen Rennwagen folgt 1954 der 300 SL Seriensportwagen (W198), der wegen seiner ungewöhnlichen Türen „Flügeltürer“ oder „Gullwing“ genannt wurde. Weitere Meilensteine der Modellgeschichte waren die „Pagode“ (W113, 1963-1971), der 18 Jahre lang gebaute Evergreen R107 (1971-1989) oder dessen Nachfolger R129 (1989-1995).

Diese Tradition führt jetzt die von Mercedes‑AMG komplett eigenständig entwickelte jüngste Generation des SL fort. Zum Verkaufsstart sind zwei Leistungsstufen des AMG 4,0‑Liter‑V8-Biturbomotors erhältlich. Die Triebwerke werden in reiner Handarbeit nach dem Prinzip „One Man, One Engine“ am Unternehmensstandort in Affalterbach montiert. Im Topmodell SL 63 4MATIC+ leistet das Triebwerk 430 kW (585 PS) und stellt ein maximales Drehmoment von 800 Nm über ein breites Drehzahlband von 2.500 bis 4.500 U/min zur Verfügung. Beim Beschleunigen von 0 auf 100 km/h vergehen nur 3,6 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 315 km/h. Im SL 55 4MATIC+ entwickelt das V8-Aggregat 350 kW (476 PS) Leistung und 700 Nm maximales Drehmoment. Der Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 km/h ist in 3,9 Sekunden erledigt, die Höchst-geschwindigkeit wird bei 295 km/h erreicht.

Beide Modelle verfügen serienmäßig über das AMG SPEEDSHIFT MCT 9G Getriebe, das ein emotionales Schalterlebnis mit extrem kurzen Schaltzeiten verknüpft. Der SL 55 4MATIC+ fährt mit einem neu entwickelten AMG RIDE CONTROL Stahlfederfahrwerk, ausgestattet mit besonders leistungsfähigen Aluminium-Stoßdämpfern und Leichtbau-Schraubenfedern. Für ihn optional, für den SL 63 4MATIC+ serienmäßig: das innovative AMG ACTIVE RIDE CONTROL Fahrwerk mit aktiver, hydraulischer Wankstabilisierung. Das System ermöglicht ein optimales Einlenk- und Lastwechselverhalten mit AMG-typischer Ausprägung des Fahrverhaltens hinsichtlich Dynamik, Präzision und Rückmeldung für den Fahrer.

Quelle: Mercedes-Benz Group Media


23.03.2022, Benjamin, 0 comments

Kommentar hinzufügen - Add comment

Name:
Email: (optional)
Text:
Smiley: smile biggrin wink wassat tongue laughing sad angry crying 
Bitte folgenden Sicherheitscode eingeben:
Code:
JDYew

/ Forget me